Gepostet: 01.02.2021

Dermatologische Praxis Dr. med. Fränken

Vereinbaren Sie anlässlich des Weltkrebstages, dem 4.Februar, unbedingt einen Termin zur Hautkrebsvorsorge!
Mehrere amerikanische Universitätskliniken meldeten bis zu 50% monatlich weniger Basaliome, kutane Plattenepithelkarzinome und Melanome im Jahr 2020. Grund dafür könnte sein, dass viele PantientInnen wegen der Corona-Pandemie die Hautkrebsvorsorge vernachlässigt haben und so riskieren, dass die Erstdiagnose zu spät erfolgt und damit eine schlechtere Diagnose gestellt wird. Zudem besteht Grund zu der Annahme, dass spezielle Wirkstoffe, die Hautkrebs - Tumore bekämpfen sollen, zu schwereren Verläufen einer eventuellen Corona-Infektion führen könnten. Im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit hat sich jedoch nach Auswertung von 110 PatientInnen, die während einer Hautkrebs - Therapie an Covid-19 erkrankt sind, als unbegründet erwiesen. Die Verläufe der Krankheit waren vergleichbar mit denen zur generellen Bevölkerung.
RisikopatientInnen sollten also auf alle Fälle zur Hautkrebsvorsorge gehen um diese gefährliche Krankheit möglichst früh zu erkennen.
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.