Gepostet: 18.07.2021

Dermatologische Praxis Dr. med. Fränken

Vorsicht bei der Verwendung von Zeckenmitteln bei Haustieren!
Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit rät zur Vorsicht bei der Anwendung von Präparaten zur Zecken-Abwehr.
Gerade im Frühsommer greifen Tierbesitzer gerne zu Zeckenhalsbändern oder Spot-On Mitteln, die dem Tier auf das Fell getropft werden.
Sowohl bei der Auswahl des geeigneten Präparates als auch bei der Anwendung sollte man mit Bedacht vorgehen, denn nicht alle Inhaltsstoffe sind für alle Tiere verträglich und bei Kontakt mit dem Menschen kann es zu allergischen Reaktionen bis zu Hautreizugen kommen.
Das Bundesamt empfiehlt, dass Kleinkinder nicht in engen Kontakt mit Tieren kommen sollen, die Zeckenhalsbänder tragen und darauf gachtet wird, dass die Halsbänder nicht in den Mund genommen werden.
Bei Spot-On Mitteln sei es ratsam, die Anwendung am Abend vorzunehmen, da nachts normaler Weise wenig Kontakt mit dem Menschen stattfindent, so das Bundesamt.
Weiterhin wird um Meldung von unerwünschten Nebenwirkungen bei Mensch und Tier unter untenstehendem Link gebeten.
Photo by @japhethmast bei unsplash.com
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.